Kopfhautprobleme? So wirst du sie schnell wieder los!

Sie machen sich durch starken Juckreiz, Schuppen & Co. bemerkbar: Kopfhautprobleme. Besonders in der kalten Jahreszeit leiden viele Menschen unter gereizter und trockener Kopfhaut. Kratzen? Auf keinen Fall! Mit einigen effektiven Tipps und pflegenden Mitteln bekommst du dein juckendes Problem schnell wieder in den Griff.

Gründe für Kopfhautprobleme

Deine juckende Kopfhaut macht dich verrückt? Ständig bist du am Kratzen und machst damit alles nur noch schlimmer? Kälte in Kombination mit trockener Heizungsluft, Stress, Allergien, Hautkrankheiten oder auch Läuse kommen als Ursache für dein lästiges Problem in Frage. Nicht immer steckt jedoch gleich eine Krankheit hinter der geröteten, sensiblen und schuppigen Kopfhaut. Oft liegt der Auslöser für Kopfhautprobleme auch in der Haarpflege – häufiges Waschen, Föhnhitze, sehr heißes Wasser, die falschen Pflegeprodukte und aggressive Shampoos lassen deine Kopfhaut schnell austrocknen und jucken.

Kopfhautprobleme beseitigen mit den richtigen Methoden.

So wirst du deine Kopfhautprobleme wieder los

Finger weg!
Auch wenn es noch so sehr juckt – versuche möglichst wenig an der Kopfhaut zu kratzen. Damit schädigst du auf Dauer nicht nur die Oberfläche deiner Haare, sondern irritierst die ohnehin sensible Haut nur noch mehr und dein ständiges Kratzen kann unter Umständen zu schmerzhaften Entzündungen führen.

Erste Hilfe für die Kopfhaut

Meist hilfst du deiner gereizten und juckenden Kopfhaut bereits, indem du dein herkömmliches Shampoo gegen ein mildes Produkt mit beruhigenden und feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen ersetzt. Schnelle und gezielte Hilfe verspricht das Eucerin DermoCapillaire Shampoo, das die Kopfhaut beruhigt, vor weiterem Austrocknen schützt und so den starken Juckreiz effektiv lindert. Das dazu passende Eucerin DermoCapillaire Intensiv-Tonikum befreit die Kopfhaut in kurzer Zeit von Mikro-Entzündungen und unangenehmen Spannungsgefühlen.
Gegen Kopfhautprobleme aller Art wird gerne auch das 101-Kräuter-Shampoo mit Ginseng-Extrakt verwendet. Das milde Konzentrat ist eine Wohltat für juckende, trockene oder auch fettige Kopfhaut und eignet sich hervorragend für die gezielte Behandlung von Schuppen.

Behandlung von Ekzem, Pilz & Co.

Grundsätzlich gilt: Ein länger andauerndes und schier unerträgliches Jucken der Kopfhaut, das trotz mildem Shampoo nicht besser wird, solltest du vom Hautarzt abklären lassen. Mittels einer gründlichen Untersuchung der Kopfhaut lassen sich die Kopfhautprobleme, welche durch Ekzeme, Entzündungen oder Pilze verursacht werden, mithilfe von speziellen Tinkturen und Präparaten schnell wieder aus der Welt schaffen.
Sind Läuse die Übeltäter, geht es ihnen mit einer Kombination aus Spray, Waschen und Kämmen gezielt an den Kragen.
Ist dagegen eine Allergie die Ursache für deine Kopfhautprobleme, gilt es, gemeinsam mit dem Mediziner den Inhaltsstoff zu finden, den deine Kopfhaut nicht verträgt. Wichtig: Auch eine Coloration kann eine allergische Reaktion hervorrufen. Sicherheit bekommst du letztlich mithilfe eines Allergietests.

Kopfhautproblemen wirksam vorbeugen – so geht’s!

Die richtige Pflege ist das A und O, wenn du trockener, schuppiger und juckender Kopfhaut auf Dauer vorbeugen willst. Lauwarmes Wasser, größere Waschintervalle, das Vermeiden von intensiver Föhnhitze und der Verzicht auf silikonhaltige und aggressive Shampoos entlasten Haare und Kopfhaut enorm und schützen sie so effektiv vor dem Austrocknen.

Kopfhautprobleme können viele Auslöser haben – abfinden muss sich damit jedoch keiner. Mit der richtigen Haarpflege und der gezielten Soforthilfe durch beruhigende Shampoos und milde Pflegeprodukte hilfst du deiner Kopfhaut, ihre Fett- und Feuchtigkeitsbalance zu erhalten. Tschüß Juckreiz & Co.!

Vielleicht interessiert dich auch unser Artikel über Shampoos gegen trockene Kopfhaut.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.